Möglichst exotisch

Möglichst exotisch

- Die Folgen der seit 2015 verstärkten Einwanderungswelle sind auch für Frankfurt und dessen längst wankende Integrationskraft noch nicht absehbar. Nicht übersehbar ist aber, dass trotz viel Kritik in der Bürgerschaft ein nicht unerheblicher Teil der Bürger das Motto "Refugees Welcome" mitträgt und am Laufen hält. [weiterlesen]

Nilgansplage ist Resultat der Untätigkeit des Magistrats

Nilgansplage ist Resultat der Untätigkeit des Magistrats

- Nachdem der Magistrat auf Anfrage der BFF-Fraktion A879 vom 09.07.2015 die starke Ausbreitung der Nilganspopulation in Frankfurt in der Vergangenheit negiert und lediglich die Entwicklung des Aufkommens von Gänsen weiter beobachtet hat (siehe z. B. Magistratsbericht B386 v. 19.10.2015), sind die Nilgänse in Frankfurt mittlerweile zu einer echten Plage geworden. [weiterlesen]

Widerstand gegen geplantes Baugebiet wächst

Widerstand gegen geplantes Baugebiet wächst

- Vom am Rand des Oberurseler Ortsteils Weißkirchen liegenden Hof des Landwirts Richard Bickert aus betrachtet, liegt Frankfurt mit all seinen in den makellos blauen Sommerhimmel ragenden Hochhäusern nah und fern zugleich. [weiterlesen]

Frankfurts Grüne schützen die „Antifa“-Gewaltszene

Frankfurts Grüne schützen die „Antifa“-Gewaltszene

- Nach der Gewaltorgie sogenannter „autonomer“ Tätergruppen beim G-20-Treffen Anfang Juli in Hamburg ist der Linksextremismus in Deutschland endlich zu dem Konfliktthema geworden, das er schon längst sein sollte. Frankfurt ist eine der nationalen Zentren jener Gruppen... [weiterlesen]

Kampf den fruchtbaren Äckern – 2

Kampf den fruchtbaren Äckern – 2

- Die Böden am Riedberg entstanden auf Löss. Dieser wurde während der letzten Eiszeit vor 15.000 bis 20.000 Jahren dort abgelagert. Der Lösslehmböden erreichte auf dem Riedberg eine Tiefe von mehr als zwölf Metern. Und was macht die Stadt Frankfurt? Sie stellt Einfamilienhäuser drauf! Bornierter geht es nicht mehr! [weiterlesen]

Frankfurts Haushaltsloch war politisch programmiert

Frankfurts Haushaltsloch war politisch programmiert

- Nach der Ausgabenorgie der Römer-Koalition aus CDU, SPD und Grünen beim verspätet eingebrachten und verabschiedeten Haushalt für das laufende Jahr 2017 droht nun auch noch ein deutlicher Einbruch bei den für Frankfurt so wichtigen Einnahmen aus der Gewerbesteuer. [weiterlesen]

weitere Meldungen